KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 4300)

Die Eisenbahn zwischen Osterburken, Basel und dem Bodensee
Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7177
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 43

Beitrag von Sven » 18.08.2014 07:45

Ahoi! :gaehn:

Wie im Schwarzwaldbahnstreckenthema schon erwähnt, sind wir am Samstag an die hintere Höllentalbahn gefahren.
Das fällige und gelungene Bild von 01 533 überlass ich mal meinem Begleiter und hebe es mir für das Bild des Monats auf... 8)
Vor der 01 kam noch der erste 218 Umlauf aus Neustadt zurück, hier als Nachschuss südlich Unadingen:
Bild

Und, auf der zweiten Runde, bei der Einfahrt in Döggingen:
Bild

Damit verabscheue ich mich fürs Erste.

Grüße in die Runde und bis neulich
Sven :kaffee: :wink:
Zuletzt geändert von Sven am 03.05.2018 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder sichtbar gemacht
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Uwe aus Stuttgart
Oberlokomotivführer
Beiträge: 206
Registriert: 04.07.2006 09:51

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 43

Beitrag von Uwe aus Stuttgart » 18.08.2014 19:08

Hallo,

wunschgemäß hier das Bild von 01 533 in voller Fahrt durch den Hp Unadingen:

Bild

Der Webmaster kann übrigens sein eigenes Bild deshalb nicht zeigen weil er dieses bereits als Poster an der Wand aufgehängt hat! :mrgreen:

Mit bestem Dank für die perfekte Einweisung in die Fotostellengeheimnisse des schwarzen Waldes! :yup:

Gruß Uwe.
Bild

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7177
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 43

Beitrag von Sven » 18.08.2014 20:28

Namd!

Danke für die bildliche Ergänzung Uwe! :yup:
Uwe aus Stuttgart hat geschrieben:Der Webmaster kann übrigens sein eigenes Bild deshalb nicht zeigen weil er dieses bereits als Poster an der Wand aufgehängt hat! :mrgreen:
Musste immer alles verraten? :hammer:
Na schau mer mal, vielleicht kann ich mir ja irgendwann noch ne teure Repro leisten... ;) 8) :pop:

Grüße vom Rand des Nordschwarzwaldes
Sven :bier:
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Benutzeravatar
Andreas Hackenjos
Reichsbahn-Oberdirektor
Beiträge: 1086
Registriert: 04.03.2009 17:37
Wohnort: St.Georgen im Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 43

Beitrag von Andreas Hackenjos » 22.08.2014 09:29

Hallo,

sehr schön ihr zwei :yup: Bei mir dauert es noch bisschen, aber jetzt weiß ich warums am Hp gepfiffen hat :mrgreen:

Grüße Andreas
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ne Sach

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7177
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 43

Beitrag von Sven » 05.01.2016 09:41

Tach zusammen! :kaffee:

Zufällig bin ich im Netz gerade auf einen Link zu ein paar starken Bilder von einem Schneeschleudereinsatz vor sechs Jahren gestoßen:
http://www.horst-jeschke.de/bilderalbum ... der01.html

Grüße
Sven
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Benutzeravatar
Andreas Hackenjos
Reichsbahn-Oberdirektor
Beiträge: 1086
Registriert: 04.03.2009 17:37
Wohnort: St.Georgen im Schwarzwald
Kontaktdaten:

Abschied: Vom Himmelreich in die Hölle [m.35B.]

Beitrag von Andreas Hackenjos » 01.03.2018 13:02

Dann möchte ich hier mal staubwischen, meiner einer kleinen Zusammenfassung:

Am heutigen 01.März 2018 gegen 1 Uhr endete mit dem letzten Lr Neustadt-Freiburg der Betrieb auf der vorderen Höllentalbahn von Freiburg bis Neustadt im Schwarzwald für die nächsten fast 8 Monate. Nachdem die Dreiseenbahn bereits im Jahr 2016 umgebaut und modernisiert wurde, folgt nun die vordere Höllentalbahn ebenfalls im Rahmen des Projektes Breisgau S-Bahn 2020. Grund genug noch einmal eine Streckenreise im alten Zustand zu machen. Die Bilder dieses Beitrages entstanden zwischen 2008 und 2018. Die Qualität der Bilder ist in diesen zehn Jahren natürlich auch etwas gestiegen, weshalb ich bei den alten Bildern um Nachsicht bitte :-D.

Beginnen möchte ich diese Reise im Freiburger Hauptbahnhof auf 268m über dem Meer. Bei unseren knapp 36,5 km langen Reise bezwingen über 600m Höhenmeter ehe wir in Neustadt ankommen. Dazu beginnen wir die Reise bei Bahnkilometer -1,4, richtig wir beginnen im negativen Bereich. Dies hängt mit der Umtrassierung im Freiburger Stadtgebiet Anfang der 1930er Jahre zusammen. Dabei verlängerte sich die Strecke um 1,5 km, um sich die Anpassungen an der restlichen Strecke zu sparen, wurde einfach ins negative gezählt
143 145-1 mit der RB 31659 (Freiburg Hbf – Seebrugg) in Freiburg Hbf 16.07.08 [Bild 01]
Bild


Seit der Umtrassierung verlässt die Strecke den Bahnhof Freiburg Hbf in einem großen Linksbogen über die Rheintalbahn. Eine Ausfahrt ist nur von den Gleisen 4-8 in Richtung Höllental möglich. Die neue Strecke wurde zweigleisig ausgeführt und durchfährt den Loretto- (514m) und sowie den Sternwaldtunnel (302m) ehe der mittlerweile sehr stark gerupfte Bahnhof Freiburg Wiehre (280m) erreicht ist. Hier entsteht im Rahmen des Ausbaus ein Elektronisches Stellwerk im Bereich der ehemaligen Gleisanlagen, welches als eine regionale Bedienzentrale des Regionalnetzes Südbaden fungieren wird.
RB 31584 (Seebrugg-Freiburg(Breisgau) Hbf) mit Schublok 143 350-7 verlässt Freiburg Wiehre um gleich im Sternwaldtunnel zu verschwinden19.02.09 [Bild 02]
Bild


Von nun geht es eingleisig bis Titisee, wir folgen der B31 stadtauswärts bis zum nächsten Halt Freiburg Littenweiler. Dieser Haltepunkte wird wieder zum Bahnhof ausgebaut um die HVZ Verstärker Freiburg – Kirchzarten fahren zu können, außerdem wird der Abschnitt Wiehre – Littenweiler aufgebohrt um den Geschwindigkeitseinbruch auf 70 km/h zu entfernen. Leider habe ich aus diesem Abschnitt keine Fotos, so dass wir gleich weiter Richtung Kirchzarten (392m) weiter fahren.
143 050-3 mit der RB 26919 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) kurz vor Kirchzarten 24.06.15 [Bild03]
Bild


Wenn wir ein paar Meter gehen und den Blick gen Titisee wenden, erkennt man im Linksbogen welcher auf den Bahnhof Kirchzarten hält, rechts die Talvogtei, welche heute das Rathaus von Kirchzarten beherbergt:
143 055-2 und 143 810-0 mit der RB 17230 (Neustadt(Schwarzw)-Freiburg(Brsg)Hbf) an der Talvogtei Kirchzarten 01.11.16 [Bild04]
Bild


Bis Kirchzarten verirren sich auch die Fußballsonderzüge welche bei Spielen des SC Freiburg ihre Reisende am Haltepunkt Littenweiler entlassen haben und dort dann wenden. Kein Fußballsonderzug war der alljährlich verkehrende Messzug welcher hier gerade auf Gleis 2 des Bahnhof Kirchzarten (392m) einfährt. Der Bahnhof erhält leichte Anpassungen des Spurplans um unter anderem gleichzeitige Einfahrten zu ermöglichen. Die Bahnsteige werden leicht versetzt und es wird eine Unterführung gebaut, welche den bisherigen Reisendenübergang ersetzt:
120 502-0/120 160-7 mit dem Mess NbZ 94332(KehI - Neustadt/Schwarz)) in Kirchzarten 28.05.15 [Bild 05]
Bild


Hinter Kirchzarten nehmen wir in zwei großen Bögen Kurs auf den Bahnhof Himmelreich. Kurz vor dem Ortsteil Burg ergibt sich freies Schussfeld auf den nahen Feldern. Wenige Tage nach der Umstellung von 143 auf 146 konnte hier nun eine typische „Übergangsvertragsgarnitur“ festgehalten werden:
146 239-9 "Vogtsbauernhof" mit der RB 17265 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) bei Kirchzarten 30.12.16 [Bild 06]
Bild


Kurz vor dem Bahnhof Himmelreich fehlt bereits die ursprüngliche Reichsbahnfahrleitung, da hier in den 80er Jahren im Zuge des B31 Ausbaus eine leichte Verlegung der Strecke stattfand und der Bogen etwas aufgeweitet wurde.
143 332-5 mit der RB 17269 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) bei Himmelreich 05.12.16 [Bild 07]
Bild


Der Bahnhof Himmelreich (455m) wurde wie auch der Bahnhof Kirchzarten seines dritten Gleises beraubt, so dass zwischen dem jetzigen Gleis 2 und dem Gleis 1 ein bunter Grünstreifen vorhanden ist. Am 24.Juni 2012 war die folgende Fuhre anlässlich des Jubiläums 125 Jahre Höllentalbahn auf dem Weg nach Titisee zur Fahrzeugausstellung. Auch der Bahnhof Himmelreich wird in seinem Spurplan leicht angepasst um die Bahnsteiglänge zu erhöhen und auch schnellere Einfahrten möglich zu machen:
143 856-3 und 139 313-1 als Tfzf 72173 ((Freiburg(Breisgau) Hbf-Titisee) im Himmelreich 24.06.12 [Bild 08]
Bild


Zwischen dem letzten Bild und dem jetzigen Foto fielen einige Bäume den Rodungsarbeiten zum “Opfer“, so dass sich kurz vor Spielschluss noch manch neue Perspektive eröffnete. 146 112-8 "BaWü Ticket" mit der RB 17221 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) in Himmelreich 25.02.18 [Bild 09]
Bild


Nun geht es vom Himmelreich in die Hölle, direkt in der Ausfahrt beginnen nun die steigungsreichen Abschnitte. Am letzten Tag des planmäßigen Trabi Einsatzes nimmt 143 810 nun Schwung gen Neustadt:
143 810-0 “Schluchsee“ mit der RB 17219 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Himmelreich 10.12.16 [Bild 10]
Bild


Wenige Meter zeigt sich gute eineinhalb Jahre zuvor der Kamelzug in seiner vollsten Pracht. Ein Merkmal was die Züge der Höllentalbahn lange Zeit ausmachte, war ihr bunter Wagenmix. Der Kamelzug wandelte dabei ein Aussehen immer etwas (vgl. auch Bild 01):
146 229-0 mit der RB 26951 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Himmelreich 19.04.15 [Bild 11]
Bild


Auf Höhe der Gemarkung Falkensteig ergibt sich diese nette Szene mit einem typischen Bahnwärterhäuschen, welches sich heute in privater Hand bestens gepflegt zeigt.
143 312-7 mit der RB 17211 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Falkensteig 20.07.16 [Bild 12]
Bild

Begibt man sich an derselben Stelle nun etwas den Berg hinauf ergibt sich dieser Blick auf das nun immer enger werdende Höllental:
143 308-5 und 143 972-8 mit der RB 26921 (Freiburg(Brsg) Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Falkensteig 28.05.15 [Bild 13]
Bild

Wir gewinnen weiter an Höhe und können so von der anderen Talseite den folgenden Blick Richtung Himmelreich erhaschen:
143 145-1 mit der RB 26935 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw) bei Falkensteig 17.10.13 [Bild 14]
Bild


Wenn wir am selben Standort unseren Blick gen Hirschsprung wenden ergibt sich dieser Blick, auf den anlässlich des Papstbesuchs in Freiburg verkehrenden Pilgerzugs:
218 432-2 und 495-0 mit dem RE 10085 (Freiburg (Brsg) Hbf-Ulm Hbf) bei Falkensteig 25.09.11 [Bild 15]
Bild


Unaufhaltsam nähern wir uns der engsten Stelle des Höllentals am sogenannten Hirschsprung, welcher leicht im Hintergrund zu erkennen ist. An dieser Stelle wurden vor einigen Jahren an den alten Masten bereits neue Ausleger angebracht:
143 640-1 und 143 856-3 mit der RB 26956 (Neustadt(Schwarzw)-Freiburg(Brsg)Hbf) bei Hirschsprung 16.7.15 [Bild 16]
Bild

Begeben wir uns ans andere Ende des Bogens können wir den 72m langen Falkensteintunnel erkennen, welcher seinen Namen von der ehemaligen Burg Falkenstein bekommen hat:
146 238-1 mit der RB 17215 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Hirschsprung 10.03.17 [Bild 17]
Bild


Direkt unter uns befindet sich der 121m lange untere Hirschsprungtunnel, vor welchem das Einfahrvorsignal des Bahnhofs Hirschsprung steht:
RB 26954 (Seebrugg-Freiburg(Brsg)Hbf) mit Schublok 143 308-5 am unteren Hirschsprungtunnel 16.07.15 [Bild 18]
Bild


Hinter dem unteren und dem 69m langen oberen Hirschsprungtunnel erreichen wir das Einfahrsignal Hirschsprung, welches sich zwischen die B31 und den Bahndamm presst. Die beiden eben durchfahrenen Tunnel musste ihr ursprüngliches Aussehen zu Gunsten der Felssicherung durch angebaute Galerien einbüßen. Zu dem sind sie nur recht schlecht erreichbar, weshalb ich davon keine Fotos besitze:
143 145-1 und 143 810-0 mit der RB 17232 (Neustadt(Schwarzw)-Freiburg(Brsg)Hbf) bei Hirschsprung 22.06.16 [Bild 19]
Bild


Nun erreichen wir den heute reinen Betriebsbahnhof Hirschsprung (559m), früher hielten auch hier Reisezüge. Der Bahnhof selbst war bis 1991 besetzt, ehe das Stw Kirchzarten den Bahnhof übernahm. Der Bahnhof wird im Rahmen des Ausbaus verlängert um die Gleisnutzlängen entsprechend anzupassen und um auch gleichzeitige Einfahrten zu ermöglichen. Derzeit passen 200m Zug gerade mit Ach und Krach äh Puffer am Mastschild in die Kreuzung. Die ehemaligen Bahngebäude sowie das Empfangsgebäude sind noch vorhanden und in Privatbesitz (im Hintergrund leicht zu erkennen):
143 316-8 mit der RB 26932 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) in Hirschsprung 26.10.15 [Bild 20]
Bild


In der Ausfahrt des Bahnhofs Hirschsprung beginnt der Steilstreckenabschnitt bis Hinterzarten. Ebenfalls befindet sich hier auch diese alte Stampfbetonbrücke, welche die einzige Zufahrt zum Bahnhof darstellt. Diese wird beim Umbau auch einem Neubau weichen, links ist noch die Fahrdrahtaufhängung des dritten Gleises zu erkennen:
146 227-4 "Neubaustrecke Stuttgart-Ulm" mit der RB 17275 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) bei Hirschsprung 07.04.17 [Bild 21]
Bild


Wenige hundert Meter hinter dem Bahnhof Hirschsprung machen wir mit dem 203m langen Kehretunnel einen 90° Linksbogen um nun weiter gen Osten den Berg zu erklimmen:
143 364-8 und 143 332-5 mit der RB 26935 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) am Kehretunnel 26.06.14 [Bild 22]
Bild


Nach drei leichten S-Bögen und 2,4km Strecke erreichen wir den ehemaligen Bahnhof Posthalde (657m). Da die Bahnhöfe in der Steilstrecke sich ziemlich in der Waagrechten befinden, erkennt man schön den Übergang in die Steigung. Links schaut das Dach des ehemaligen Empfangsgebäudes zwischen dem Bewuchs hervor:
143 050-3 mit der RB 26937 (Freiburg(Breisgau) Hbf-Seebrugg) beim ex. Bf Posthalde 27.7.13[Bild 23]
Bild


Nachdem wir durch etwas Wald hindurch weiter an Höhe gewonnen haben, erreichen wir gut 1,6km später den ehemaligen Haltepunkt bzw. Bahnhof Höllsteig (740m). Dieser Bahnhof wurde mit der Erneuerung Stellwerkstechnik aufgelassen. Später wurde er als Haltepunkt für Wandergruppe wieder eröffnet ehe er Anfangs der 2000er erneut stillgelegt wurde und dann nach kurzer Zeit auch der Bahnsteig endgültig entfernt wurde:
146 225-8 mit der RB 17217 (Freiburg(Brsg)Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Höllsteig 07.04.17 [Bild 24]
Bild


Nur wenige Augenblicke später befahren wir das wohl bekannteste und imposanteste Bauwerk der Strecke, das Ravennaviadukt. Auf der 224m langen und bis zu 36m hohen Steinbogenbrücke werden allein 12 Höhenmeter gewonnen, deshalb wäre es schade ihm nur ein Foto zu widmen:
143 364-8 und 143 308-5 mit der RB 17278 (Titisee-Freiburg(Brsg)Hbf) 22.06.16 [Bild 25a]
Bild

143 856-3 mit der RB 26937 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) 26.10.15 [Bild 25b]
Bild

143 640-1 mit dem RbZ 26861 „DB Regio Weihnachtsfahrt“ (Freiburg(Brsg)Hbf-Villingen(Schwarzw)) 03.12.15 [Bild 25c]
Bild


Direkt hinter dem Ravennaviadukt taucht der Zug in gleich drei Tunnel in Folge, der erste ist der 47m lange Ravennatunnel, welche auf dem letzten Bild unten rechts zu sehen ist. Er musste beim Bau des neuen Ravennaviadukt 1926 um fast 40 Meter verkürzt werden. Ihm folgen der 248m Finsterrank- sowie der 82m lange Löffeltaltunnel, ehe wir unseren nächsten Halt und somit das Ende der Steilstrecke erreichen. In Hinterzarten haben wir mit 885m über dem Meer fast den Scheitelpunkt erreicht, dieser liegt bei 893m kurz hinter Hinterzarten. Auch in Hinterzarten wurde das ehemalige Gleis 2 vor Jahren zurückgebaut:
218 390-3 mit einem Mess NbZ (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) in Hinterzarten 24.06.15 [Bild 26]
Bild


Der Bahnhof macht am Titiseer Ende einen Linksbogen, ehe beide Gleise sich wieder vereinen. Sonderfahrten sind auf Grund der Steilstrecken eher ein seltener Anblick. Durch die Vorhandene E-Bremse konnte E94 088 nach ihren Sonderfahrten auf der Dreiseenbahn, die Heimreise ohne fremde Hilfe über die Steilstrecke antreten:
E94 088 mit dem DPF 81096 (Seebrugg - Stuttgart Hbf) in Hinterzarten 08.12.14 [Bild 27]
Bild


Wir befinden uns nun auf einer Hochfläche und verlieren bis Titisee sogar etwas an Höhe. Dabei passieren wir drei Anrufschranken sowie zwei normale Bü:
146 237-3 "Karlsruhe" mit der RB 17269 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) bei Hinterzarten 26.01.17 [Bild 28]
Bild


143 312-7 mit der RB 17265 (Freiburg(Brsg)Hbf-Seebrugg) bei Hinterzarten 10.03.16 [Bild 29]
Bild


143 316-8 und 143 332-5 mit der RB 26966 (Seebrugg-Freiburg(Brsg)Hbf) bei Hinterzarten 16.07.15[Bild 30]
Bild

Vor der Kulisse des Hausbergs Hochfirst entstand das folgende Foto:
RB 17272 (Seebrugg-Freiburg(Brsg)Hbf) mit Schublok 143 308-5 bei Titisee 22.01.16 [Bild 31]
Bild


In Titisee sind wir mittlerweile auf 858m Meereshöhe gefallen. Im Rahmen des Streckenausbaus, erhält der Stellbereich des Fdl Titisee ein ESTW. Dieses soll wie bereits das MC L 84 Stellwerk erstmal im historischen Gebäude unterkommen. Während 58 311 gleich den Bahnhof Titisee gen Seebrugg verlässt machen wir uns weiter auf die Reise gen Neustadt:
58 311 mit einem DPE (Titisee-Seebrugg) bei der Ausfahrt Titisee 29.12.14 [Bild 32]
Bild


Gut den einem Kilometer fahren wir erst einmal geradeaus, hier sind im August 2015 zwei 628 als Stromersatzverkehr unterwegs. Denn wegen Arbeiten zwischen Titisee und Freiburg war die Fahrleitung in diesem Bereich abgeschaltet. So waren auch zeitgleich Titisee – Seebrugg und Titisee – Neustadt ohne Strom:
628 702-3 und 628 562-1 als RB 26968 (Neustadt(Schwarzw)-Titisee) bei Titisee 22.08.15 [Bild 33]
Bild


Knapp auf der Hälfte zwischen Titisee und Neustadt befindet sich ein Überbleibsel aus einer abgebrochnen Sanierungsmaßnahme. Dort stehen eine handvolle Albinomasten, diese wurden neu grundiert aber nie fertig gestrichen:
143 972-8 und 143 050-3 mit der RB 17224 (Neustadt(Schwarzw)-Freiburg(Brsg)Hbf) bei Neustadt 30.10.16 [Bild 34]
Bild


In mehreren Bögen steuern wir nun den Bahnhof von Neustadt (805m) an, vor der Einfahrt entstand das folgende Bild, welches durch die neue Innenstandanbindung leider nicht mehr möglich ist. Links sind bereits die ersten Anzeichen für den Bau der neuen Brücke erkennbar:
628 562-1 und 628 702-3 als RB 26921 (Titisee-Neustadt(Schwarzw)) bei Neustadt 22.8.15 [Bild 35]
Bild

Damit endet unsere fotografische Streckenreise an dieser Stelle. Leider hab ich es nicht geschafft alles abzuarbeiten was ich mir vorgenommen hatte. Ich hoffe euch hat dieser Beitrag trotzdem gefallen, von einer Strecke die sich in den kommenden 1 ½ Jahren ordentlich verändern wird. Vielleicht verliert sie hier und da etwas von ihrem Charme, aber ihre Faszination wird sie behalten.

Grüße Andreas
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ne Sach

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7177
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 4300)

Beitrag von Sven » 02.03.2018 08:41

Ganz starker Bilderbogen Andi, besten Dank für die Bemühungen!
Der Beitrag ist ne Augenweide! :yup:

Viele Grüße
Sven
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

John Henry
Verkehrsminister
Beiträge: 4998
Registriert: 16.10.2006 18:42
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 4300)

Beitrag von John Henry » 02.03.2018 20:28

Das hat schon den Charakter einer Streckenmonographie, super!
Tolle Gegend, ich bin da mal mit dem Auto langgefahren. Man möchte ständig anhalten und schauen.
Gruß jhd
Bild

Benutzeravatar
Andreas Hackenjos
Reichsbahn-Oberdirektor
Beiträge: 1086
Registriert: 04.03.2009 17:37
Wohnort: St.Georgen im Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 4300)

Beitrag von Andreas Hackenjos » 01.05.2018 10:11

Hallo,

schock schwere Not, war ich wirklich zwei Monate nicht mehr hier :gruebel: Naja die letzte Zeit war etwas stressig auch wegen des nachfolgenden Beitrags. Ich danke euch beiden für euer Feedback und schiebe hier nun den zweiten Teil der Strecke nach:

Als am gestrigen 30. April 2018 der RE 22316 den Bahnhof Donaueschingen gegen 22.40 Uhr erreicht hatte, endete der planmäßige Zugverkehr auf der hinteren Höllentalbahn für die nächsten eineinhalb Jahre. Grund dafür sind die umfangreichen Baumaßnahmen im Rahmen des Projektes Breisgau S-Bahn 2020. Dabei bleibt fast kein Stein auf dem anderen, so weichen auch die beiden letzten mechanischen Stellwerke in Löffingen und Döggingen aus den 40er Jahren einem elektronischen Stellwerk. Des weitern wird der lang geplante elektrische Lückenschluss Neustadt - Donaueschingen vollzogen.

Dies möchte ich zum Anlass nehmen und einen “kleinen“ Rückblick machen, der an diesem Beitrag anknüpfen soll. Deshalb starten wir unsere Reise in Neustadt bei Streckenkilometer 34 auf 805m über normal Null. Entstanden sind die nachfolgenden Bilder zwischen 2012 und 2018.
Bisher war Neustadt Endpunkt der RB Züge aus Freiburg bzw. der RE Züge aus Ulm / Villingen (früher Rottweil). Diese Funktion als Umsteigebahnhof wird er mit dem Lückenschluss weitestgehend verlieren, da die neue Hauptlinie schließlich von Breisach nach Villingen verkehrt und nur Verstärker in Neustadt enden.

Im Jahre 2015 war die Fahrleitung im Höllental auf Grund von Bauarbeiten abgeschaltet. Dadurch kamen 628 als Stromersatz zwischen Neustadt und Titisee sowie nach Seebrugg zum Einsatz. Hier werden wie an allen Stationen die Bahnsteige auf das Niveau von 55cm gebracht:
611 050-5 als IRE 3215 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) und 628 703-0 und 628 701-4 als RB 26950 (Neustadt(Schwarzw)-Titisee) links steht 628 702-3 30.07.15 [Bild 01]
Bild


Kurz hinter dem Bahnhof Neustadt(Schwarzw) befindet sich die Papierfabrik von Technocell, welche letzter Güterkunde an der Höllentalbahn ist. Von dort kommt gerade der Villinger Hofhund und macht sich nun auf dem Heimweg. Rechts schaut die Pfarrkirche St. Jakobi aus den Bäumen hervor:
294 631-7 mit dem EK 55838 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 22.06.16 [Bild 02]
Bild


Nachdem die Strecke die Bundesstraße B31 unter der Gutachtalbrücke zum ersten Mal unterquert hat, erreichen wir den ehemaligen Bahnhof Kappel Gutachbrücke an welchem bis 1977 die Bahnstrecke nach Bonndorf im Schwarzwald abzweigte. In dessen “Einfahrt“ befindet sich noch diese Anrufschranke:
611 031-6 als IRE 3215 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) am 31.07.15 [Bild 03]
Bild


In der Ausfahrt des ehemaligen Bahnhofs Kappel Gutachbrücke, schließt sich die namensgebende Brücke an. Es handelt sich um eine 141m lange und 35m hohe Steinbogenbrücke, welche bei ihrem Bau die größte Steinbogenbrücke Deutschlands war:
611 018-2 als RE 22313 (Rottweil-Neustadt(Schwarzw)) am 07.08.17 [Bild 04]
Bild


Im Jahre 2014 wurde die Vorbrücke unter welcher die Landstraße 156 nach Lenzkirch verläuft durch einen Neubau in blau ersetzt. Der Weg links im Bild ist der Verlauf der ehemaligen Strecke nach Bonndorf, welcher heute zu großen Teilen von einem Radweg genutzt wird:
IRE 3213 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) mit Schublok 218 456-2 am 05.05.16 [Bild 05]
Bild


Direkt hinter Kappel Gutachbrücke befand sich wohl einst ein Steinbruch oder dergleichen. Noch heute kann man den Rest einer Verladeeinrichtung vom Zug aus erkennen. Ganz in der Nähe war die Neustädter Übergabe auf ihrer Rückfahrt:
294 616-8 mit dem EK 55838 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 01.07.13 [Bild 06]
Bild


Kurz darauf verschwindet die Strecke ziemlich im Wald und verläuft dort auch über diese imposante Stützmauer:
294 616-8 mit dem EK 55837 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw)) 01.07.13 [Bild 07]
Bild


Wenige Augenblicke später wird bereits das nächste Brückenbauwerk befahren. Dieses hört auf den Namen Schwendeholzdobelbrücke und ist die kleine unbekantere Schwester der Gutachbrücke. Sie ist 119m lang und 40m hoch und ebenfalls eine Steinbogenbrücke:
611 020-8 und 611 004-2 als IRE 3214 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) am 07.08.16[Bild 08]
Bild

294 629-1 mit dem EK 55838 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 25.04.18 [Bild 09]
Bild


Nun folgen die ersten vier von insgesamt fünf Tunneln des Streckenabschnitts Neustadt - Donaueschingen, welche zusammen 1,2km lang sind. Allerdings sind diese vier Tunnel alle unter 250m lang, trotzdem sollen hier beim Umbau umfangreiche Maßnahmen ergriffen werden um besser an die Strecke zu kommen. Schließlich liegt dieser Abschnitt wortwörtlich im tiefsten Nirvana und das oftmals abseits befestigter Straßen. Der erste von Ihnen ist der 104m lange Finsterbühltunnel von dessen östlichen Portal dieses Bild entstand:
218 438-0 mit dem RE 26387 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw)) 25.04.18 [Bild 10]
Bild


Aus diesen Portal kam auch der folgende Zug gefahren. Das westliche Portal war eher schwer umsetzbar auf Grund seiner Lage und des nebenan stehenden Funkmasten:
612 111-4 als RE 3209 (Neustadt(Schwarzw))-Ulm Hbf) 25.04.18 [Bild 11]
Bild


Zwischen Finsterbühltunnel und Hörnletunnel geht es entlang einiger interessanter Stützkonstruktionen:
612 142-9 als RE 3211 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 25.04.18 [Bild 12]
Bild


Die Portale des Hörnletunnel (229m) wurden im Laufe der Zeit mit einer Betonverkleidung versehen über deren Schönheit man natürlich streiten kann. Im Bereich zwischen den Tunneln befinden sich bisher noch ausschließlich Stahlschwellen beziehungsweise Holzschwellen (Tunnel). Hier wird die Trasse aber um bis zu 50cm abgesenkt um Platz für die Fahrleitung zu bekommen. In den Tunneln soll wie im Murgtal eine Stromschiene an der Decke zum Einsatz kommen:
RE 26384 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw) mit Schublok 218 438-0 25.04.18 [Bild 13]
Bild


Zwischen dem Hörnle- und dem Setze Tunnel macht die Strecke einen Linksbogen entlang einer großen Stützmauer, welche hier nur zu erahnen ist:
218 496-8 mit dem RE 22311 (Rottweil-Neustadt(Schwarzw)) 01.08.17 [Bild 14]
Bild


Vorletzter Tunnel vor Rötenbach ist der Setzetunnel (104m) welcher lediglich einen kleinen Bergrücken unterfährt:
218 326-7 mit dem IRE 3206 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 31.10.17 [Bild 15]
Bild


Nachdem auch der 203m lange Kapftunnel durchfahren ist wird kurz vor Rötenbach der Wald wieder etwas lichter. Der folgende Blick entstand auch bedingt durch das Sturmtief Burglind welches Anfang Januar 2018 ordentlich in den Wald fuhr und etliche Bäume zu Fall brachte, so dass ich nach zwei Monaten Wartezeit dieses neue Motiv umsetzen konnte. Da die Stelle ja nun schon zigmal im Netz mit 218 gezeigt wurde spare ich mir das einfach und zeige einen 612. Wer eine 218 sehen möchte muss hier klicken:
612 125-4 als RE 3208 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) bei Rötenbach 14.03.18 [Bild 16]
Bild


Quasi in der Einfahrt ehemaligen Bahnhof und heutigen Haltepunkt Rötenbach (831m) endet der Wald endgültig. An einem warmen Sommerabend beschleunigen dort zwei 611 in den gegensätzlichsten Erhaltungszuständen nach einem kurzen Halt zur letzten Etappe nach Neustadt:
611 045-6 und 611 016-6 als RE 22315 (Rottweil-Neustadt(Schwarzw)) 07.08.16 [Bild 17]
Bild


Hinter Rötenbach verläuft die Strecke durch deutlich flacheres Gelände als zu vor, so dass sich am Ortsrand folgender Blick ergibt. Vor gut 30 Jahren verursachte übrigens Dr. Brinkmann in der Sendung Die Schwarzwaldklink an dieser Stelle fast einen Verkehrsunfall, davon ist heute natürlich nichts mehr zu sehen :-P
RE 22304 (Neustadt(Schwarzw)-Trossingen) mit Schublok 218 326-7 31.10.17[Bild 18]
Bild


Gut einen Kilometer weiter nach einem Rechtsbogen ergibt sich die nächste Gerade mit freiem Schussfeld. Hier war im Dezember 2015 die alljährliche Weihnachtsfahrt des VB Südbaden von DB Regio zu Gange. Das Ziel war damals der Weihnachtsmarkt in Villingen, wegen der fehlenden Fahrleitung kam die damalige Villinger Schneepfluglok 218 460 zu Sonderzugehren. Hinter den Bäumen gesellt sich derweil die B31 wieder zu uns:
218 460-4 und 143 640-1 mit dem RbZ 26861 (Freiburg(Brsg)Hbf-Villingen(Schwarzw)) 03.12.15 [Bild 19]
Bild


Wenn wir unseren Blick drehen, können wir in die Gegenrichtung die Silhouette von Dittishausen erkennen, welches zu Löffingen gehört und gerne mal den Nebel östlich von Löffingen zurückhält:
218 436-4 mit dem RE 22311 (Rottweil-Neustadt(Schwarzw)) 06.12.15 [Bild 20]
Bild


Vom nun folgenden Bahnwärterhäuschen aus ergibt sich morgens dieser Anblick, welcher mich immer ein bisschen an die Stelle bei Seeg an der König Ludwig Bahn erinnert :-D :
612 052-0 als RE 26380 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 18.04.18 [Bild 21]
Bild


Wenige Meter ergibt sich dann der folgende Blick aus dem Löffinger Ortsteil Stettholz auf das Bahnwärterhäuschen:
RE 22304 (Neustadt(Schwarzw)-Rottweil) mit Schublok 218 496-8 01.08.17 [Bild 22]
Bild


Nachdem Linksbogen im Bild oben folgt kurze Zeit der Gegenbogen in dem das Einfahrvorsignal von Löffingen steht, dort ergibt sich auch ein Blick auf das wohl bekannteste kirchliche Gebäude an der Strecke. Die Rede ist vom Witterschneekreuz:
611 021-7 als RE 22315 (Rottweil-Neustadt(Schwarzw)) 16.05.17 [Bild 23]
Bild


Hin und wieder verirren sich auch nicht alltägliche Fahrzeuge auf diese Strecke. So war im Juli 2016, die Mühldorfer 218 463 mit einem Funkmesswagen auf dem Rückweg von Messfahrten auf der Dreiseenbahn:
ST 92353 (Titisee-Offenburg) mit Schublok 218 463-8 20.07.16 [Bild 24]
Bild


Schließlich erreichen wir den Motivklassiker Einfahrsignal Löffingen, welcher hier natürlich auch nicht fehlen darf, auch wenn die Stelle sehr ausgelutscht ist ;-):
611 024-1 als RE 22302 (Neustadt(Schwarzw)-Rottweil) 21.07.15 [Bild 25]
Bild

612 005-8 als RE 26390 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 25.02.18 [Bild 26]
Bild

An den langen Tagen des Jahres ließ sich das Signal abends auch für Züge Richtung Neustadt nutzen, so entstand auch das folgende Bild, dieser nur einjährig währenden Zugleistung. Hier fuhr die HzL in Kooperation mit DB Regio den letzten Zug, im Gegenzug fuhr DB Regio den ersten Zug welcher als Ringzug verkehrte mit einem 611:
VT 243 als RE 22322 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw)) 22.06.16 [Bild 27]
Bild


Wenige Meter weiter unter fahren die Züge die Feldwegbrücke des Oberwiesenwegs, diese muss auf Grund der fehlenden Höhe bei der Elektrifizierung einem Neubau weichen:
294 588-9 mit dem EK 55838 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 12.04.17 [Bild 28]
Bild


Nachdem mit Vollschranken gesicherten Bahnübergang zweigt das noch vorhandene Ladegleis über eine Handweiche ab. Dies wird allerdings beim Umbau auch entfernt, da es ohne Nutzung ist und höchstens mal für irgendwelche Baufahrzeuge zum Abstellen genutzt wurde:
611 012-5 als RE 3207 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 25.02.18 [Bild 29]
Bild


Das heutige Bahnhofsgebäude in Löffingen ist nur ein Zweckbau aus der Nachkriegszeit, dessen Zukunft auch ungewiss ist. So scheiterte der Verkauf wohl bisweilen und das Gerücht des Abriss zu Gunsten der Vergrößerung der Bushaltestelle stand im Raume:
612 052-0 als RE 3213 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 21.04.18[Bild 30]
Bild


Direkt hinter den Ausfahrsignalen befindet sich ein mit Halbschranken gesicherter Bahnübergang, nach diesem macht die Strecke einen Linksbogen, in welchem auch die Einfahrweiche liegt. Diese erlaubt Einfahrten nach Gleis 1 und 2 mit jeweils 70 km/h, so dass an den Ausfahrsignalen nur ein Flügel für Hp1 und Hp0 vorhanden ist.
611 004-2 als IRE 3213 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 16.03.17 [Bild 31]
Bild


Nach dem Linksbogen erreichen wir das Einfahrsignal F von Löffingen, welches wie die Ausfahrsignale gen Döggingen nur Hp0 und Hp1 zeigen kann und über einen recht hohen Mast verfügt. Im Juli 2016 hatte sich dort ein Ulmer 612 zur Personalschulung in den planmäßigen Verkehr eingeschleust:
612 128-8 als IRE 3207 (Löffingen-Donaueschingen) bei 07.07.16 [Bild 32]
Bild


Nach einem Rechtsbogen durch ein Wäldchen tauchen wir am Hang des Ortsteils Seppenhofen wieder aus dem Wald auf. Dort befindet sich das zugehörige Einfahrvorsignal des Bahnhof Löffingen.
218 460-4 als Tfzf 91340 (Neustadt(Schwarzw)-Crailsheim) 01.11.17 [Bild 33]
Bild


Begeben wir uns auf die andere Seite und wenden unseren Blick um 180° ergibt sich dieser Blick, links befindet sich derweil der zugehörige Friedhof. Oft ein Garant für Fotostellen in der Nähe :
611 046-4 und 611 002-6 als RE 22315 (Rottweil-Neustadt(Schwarzw)) 05.05.16 [Bild 34]
Bild


Ein Stückchen weiter kurz vor dem ehemaligen Haltepunkt Reiselfingen ergibt sich der folgende Blick inklusive des Kirchturms von Löffingen:
IRE 3215 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) mit Schublok 218 432-3 04.07.15 [Bild 35]
Bild


Direkt am ehemaligen Haltepunkt Reiselfingen entstand das folgende Foto. Der bekannte 218 Umlauf hatte in Neustadt Probleme mit der Wendezugsteuerung, so dass der Zug ausfiel und nachdem Umsetzen als Leerzug nach Donaueschingen überführt wurde:
218 410-9 mit einem Lr (Neustadt(Schwarzw)-Donaueschingen) 14.10.17 [Bild 36]
Bild


Während die Straße weiter absinkt, hält die Strecke ihr Niveau und verläuft oben am Hang durch den Wald. In engen Bögen mit nur 60 km/h geht es weiter Richtung Bachheim:
611 023-3 als IRE 3211 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 05.05.16 [Bild 37]
Bild


Vor dem Ortseingang Bachheim verlässt die Strecke wieder den Wald um in einem S-Bogen Kurs auf den Haltepunkt Bachheim zu nehmen:
611 036-5 als RE 22300 (Neustadt(Schwarzw)-Rottweil) 18.07.16 [Bild 38]
Bild


Nachdem Haltepunkt Bachheim, welcher nur im Berufsverkehr bedient wurde, macht die Strecke wieder einen Bogen gen Norden, welcher als Motiv herangezogen werden konnte.
Wohl die letzte Dampflok auf dieser Strecke vor der Sperrung war 01 519, welche Abschiedsfahrten auf dieser Strecke durchführte:
01 519 mit dem DPE 20050 (Rottweil – Neustadt(Schwarz)) 25.03.18 [Bild 39]
Bild

611 014-2 als IRE 3212 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 05.05.16 [Bild 40]
Bild


Nun verläuft die Strecke durch Felder und Wiesen, was auf dem nachfolgenden Fotos allerdings weniger zu erkennen ist, allerdings muss bei einem Beitrag aus dem Schwarzwald eine gewisse Schneequote erfüllt sein ;-) :
612 051-2 als RE 3202 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 25.02.18 [Bild 41]
Bild


Vor dem Haltepunkt Unadingen macht die Strecke schließlich einen Rechtsbogen, an welchem im Oktober 2016 eine private Geburtstagssonderfahrt nach Freiburg unterwegs ist:
218 105-5 mit dem DPE 24054 (Rottweil-Freiburg(Brsg)Hbf) 22.10.16 [Bild 42]
Bild


Von der gegenüberliegenden Seite sieht es früh morgens dann wie folgt aus:
611 007-5 als HzL88157 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 18.05.16 [Bild 43]
Bild


Nächster Halt, sofern der Zug hält ist der ehemalige Bahnhof und heutige Haltepunkt Unadingen. Während bisher nur zu Pendler beziehungsweise Schulzeiten gehalten wurde, soll zukünftig wieder regelmäßig gehalten werden. Eine Aufwertung zum Bahnhof unterbleibt allerdings beim Ausbau:
628 564-6 und 628 428-4 als IRE 3220 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 24.09.16 [Bild 44]
Bild


Recht bald hinter dem Haltepunkt Unadingen wird die Bundesstraße B31 unterfahren. Abends ergab sich von der Böschung dieser mittlerweile historische Blick. Hier entsteht derzeit rechts der Gleise der Solarpark Löffingen, welcher diese Stelle unbrauchbar macht. Am 31.August 2015 war davon noch nichts zu spüren, als 86 333 nach ihrem Gastspiel auf der Dreiseenbahn in die neue Heimat überführt wurde:
112 703-4 und 86 333 mit dem DLr 20864 (Titisee-Rottweil) 31.08.15 [Bild 45]
Bild


Geht man einmal auf die andere Seite der B31, lässt es sich ebenfalls fotografieren. Hinter dem Wäldchen versteckt sich das Mauchachviadukt:
218 494-3 und 218 499-2 mit dem RE 3204 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 02.02.18 [Bild 46]
Bild


Diese 150m lange und 30m hohe Steinbogenbrücke versteckt sich heute leider sehr im Wald:
612 105-6 als RE 26387 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw)) 18.04.18 [Bild 47]
Bild


Nachdem Mauchachviadukt folgt der Anfang der 90er Jahre neutrassierte Abschnitt, bei welchem die Bögen aufgeweitet wurden und ein Bahnübergang durch eine Brücke ersetzt wurde. Dadurch verläuft die Strecke nun in einem Einschnitt, in welchem sich der folgende Zug befindet. Die ESG V60 war mit ihren Wagen an Tunnelarbeiten im Bereich Rötenbach – Neustadt beteiligt, dieser Zug nutzte auch das Ladegleis in Löffingen. Ganz im Hintergrund lässt sich der Kirchturm von Döggingen erkennen, dem wir später nochmals begegnen werden:
ESG 2 mit dem DBV 25529 (Stuttgart Zuffenhausen-Löffingen) 05.10.12 [Bild 48]
Bild


Am Ende des neuen Streckenverlaufes folgt das rund 112m lange Gauchachviadukt welches auch den Beginn des nächsten Waldabschnittes markiert:
01 519 mit dem DPE 20057 (Donaueschingen - Neustadt(Schwarzw)) 25.03.18 [Bild 49]
Bild


Nach diesem Wald erwartet uns das Spiegelei von Döggingen, welches sich leider nur sehr schlecht umsetzen ließ, aber der Vollständigkeit halber trotzdem gezeigt werden soll:
611 017-4 als RE 26389 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw)) 25.02.18 [Bild 50]
Bild


Nachdem wir schließlich wieder die B31 gekreuzt haben erreichen wir das Einfahrsignal A des Bahnhofs Döggingen welches vor dem 535m langen Dögginger Tunnel steht. Es wurde mit dem zugehörigen Ausfahrvorsigal elektrisch betrieben. Hier wird sich das Umfeld im Bereich der Tunnelportale auch verändern, da im Rahmen des Umbaus Rettungsplätze an beiden Portalen errichtet werden:
612 125-4 als RE 3209 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 25.02.18 [Bild 51]
Bild


Am anderen Portal befindet sich die Weiche 1, welche beim Umbau weiter gen Bahnhof rücken wird, um Platz für den Zugang zum Rettungsplatz am Tunnel zu schaffen. Außerdem wird die Strecke abgesenkt um Platz für die Oberleitung zu schaffen. Diese Absenkung wird sich bis zum Bahnhofsgebäude vor ziehen:
RE 22304 (Neustadt(Schwarzw)-Rottweil) mit Schublok 218 499-2 21.5.16 [Bild 52]
Bild


An den längsten Tagen des Jahres ließ sich abends das Bahnhofsgebäude mit dem 19 Uhr 611 fotografisch ablichten. Dieses wird erhalten bleiben, da es bereits seit Jahren der Firma Frei Lacke gehört welche sich direkt neben dem Bahnhof befindet. Zukünftig soll dort wohl die Kantine des Betriebes beheimatet werden:
611 036-5 und 611 016-6 als IRE 3214 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 22.06.16 [Bild 53]
Bild


Der Bahnhof Döggingen ist Dreh- und Angelpunkt der Strecke, fanden hier schließlich immer die Systemkreuzungen statt. Zukünftig wird es hier dann einen Mittelbahnsteig mit Reisendenübergang geben. Im Februar 2017 fanden abermals Personalschulungen mit 612 statt, weshalb wieder einmal ein roter 612 auf die Strecke kam:
612 108-0 als IRE 3207 (Neustadt(Schwarzw)-Donaueschingen) 15.02.17 [Bild 54]
Bild


Drehen wir uns einmal um 180° auf der Laderampe können wir die Ausfahrsignale N2 und N1 sowie das Einfahrsignal F im Hintergrund wahrnehmen. Das Signal N2 stand früher bei seinem Kollegen, wurde dann aber an seinen heutigen Platz versetzt um gleichzeitig aus beiden Richtungen einfahren zu können:
218 409-1 mit dem RE 26389 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw)) 20.03.18 [Bild 55]
Bild


Wir verlassen nun den Bahnhof Döggingen machen aber noch mal einen kurzen Halt an seinem Einfahrsignal Friedrich. Dort befindet sich dieses Bahnwärterhäuschen was mit dem Einfahrsignal zusammen ein nettes Motiv bildete:
612 129-6 als RE 26382 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 11.04.18 [Bild 56]
Bild


Nach einem leichten Linksknick erreichen wir schließlich das zugehörige Spiegelei:
612 105-6 als RE 26382 (Neustadt(Schwarzw)-Villingen(Schwarzw)) 18.04.18 [Bild 57]
Bild


Nach einem S-Bogen geht es entlang des Waldrandes Richtung Hausen vor Wald. Auf Grund des ehemaligen Bahnhofs Hausen vor Wald macht die Strecke einen größeren Umweg als nötig. Allerdings soll dieser Halt wohl zu späterem Zeitpunkt wieder reaktiviert werden. Die Gleisanlagen sind seit längerer Zeit bereits zurückgebaut und die Laderampe wird von Lkws der Firma Sto zum Abstellen genutzt. Hier soll wahrscheinlich auch eine der Baulogistikflächen entstehen. Im Hintergrund sind der Feldberg (schneebedeckt) sowie der Ort Döggingen zu erkennen:
612 110-6 als RE 3207 (Neustadt(Schwarzw)-Ulm Hbf) 18.04.18 [Bild 58]
Bild


Nachdem Bahnhof biegen wir links ab und durchqueren den Wald welcher am 26.12.1999 der damaligen Kemptner 218 425 mit dem Kleberexpress einen Ausflug in die Botanik bescherte. Nach einem weiteren Linksbogen fahren wir nun auf einem langen Damm weiter Richtung Hüfingen:
112 703-4 und 86 333 mit dem DLr 20864 (Titisee-Rottweil) 31.08.15 [Bild 59]
Bild


Direkt an den Damm schließt nach Unterquerung der B31 (diesmal zum letzten Mal) ein Einschnitt an. Hier befindet sich der so genannte Hüfinger Tunnel, der baulich als Brücke geführt wird. Hier waren im Sommer 2017 zwei Ulmer Pappen als Vertretung für den 218 Umlauf im Einsatz:
628 573-8 und 629 002-6 als IRE 3206 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 07.08.17 [Bild 60]
Bild


Am Ende des Einschnittes folgt dann die Stahlträgerbrücke über die Breg, welche sich nach einem Freischnitt nun aus der Nähe fotografieren ließ:
218 417-4 mit dem RE 26387 (Villingen(Schwarzw)-Neustadt(Schwarzw) 27.04.18 [Bild 61]
Bild


Wir nehmen nach der Bregquerung in einem großen S-Bogen Kurs auf den Bahnhof von Hüfingen, von links stößt das Reststück der Bregtalbahn zu uns, ehe wir uns im Bahnhof befinden. Neben dem links noch als Stumpen vorhandenem Gleis 1 mit dem ständig Hp0 zeigenden Ausfahrsignal 3P1 gibt es auch noch Ladegleise des örtlichen Sägewerk, welche aber schon etliche Jahre nicht mehr benutzt werden. Gleis 1 wird im Rahmen des Umbaus entfernt. Hier war im Juli 2016 ein Ulmer 612 zur Lokführerausbildung in den Umlauf eingeschert worden:
612 128-8 als IRE 3207 (Löffingen-Donaueschingen) 11.07.16 [Bild 62]
Bild


Drehen wir uns einmal um 180° und stellen die Zeit fast ein eineinhalb Jahre zurück können wir an der Ausfahrt gen Donaueschingen die damalige WFB 218 105 mit der jährlichen Schneepflugeinweisungsfahrt sowie die Anschlussweiche zum Sägewerk erkennen:
218 105-5 mit dem RbZ 26998 (Villingen(Schwarzw)-Seebrugg) 09.10.14 [Bild 63]
Bild


Nun ist die Strecke bis Donaueschingen stets recht stark bebaut, was die Motive eher einschränkt. Bevor wir jedoch den Bahnhof Donaueschingen erreichen, durchfahren wir noch den Ortsteil Allmendshofen der seit dem Beginn des Ringzugkonzepts auch einen Haltepunkt besitzt. Dieser befindet sich auf dem Foto oberhalb des Zugschlusses. Dank umfangreicher Rodungsmaßnahmen ergab sich neuerdings wieder dieses Motiv (vgl. Bild 2 im Link):
218 499-2 mit dem RE 3204 (Ulm Hbf-Neustadt(Schwarzw)) 14.02.18 [Bild 64]
Bild


Hinter dem Bogen können wir bereits das Einfahrsignal G des Bahnhofs Donaueschingen wahrnehmen, welches das Ende unserer Reise kennzeichnet. Denn kurz nachdem Signal beginnt bereits die Fahrleitung wie man im Hintergrund erkennen kann. Rechts befand sich einst das Gleis für die Umgehungskurve, diese ermöglichte Fahrten von Freiburg kommend gen Singen ohne Kopf machen in Donaueschingen:
01 519 mit dem DPE 20050 (Rottweil - Neustadt(Schwarzw)) 25.03.18 [Bild 65]
Bild


Damit wären wir am Ende unserer Reise angekommen, ich hoffe es hat euch gefallen und ihr wurdet von der Fülle der Bilder nicht erschlagen. Aber die Auswahl fiel mir doch recht schwer und ich habe versucht mich auf das wichtigste zu beschränken und trotzdem das Flair der Strecke zu zeigen.

Leider geht damit eine weitere fotogene Dieselstrecke dahin, allerdings ist der Lückenschluss verkehrlich auch wirklich überfällig. Wem das jetzt alles zu wenig Windmühlen waren kann gerne noch hier klicken. Dort geht es um Abschiedsbeitrag, als der 218 Umlauf bereits zum Oktober 2016 eingestampft werden sollte. Eine Führerstandsmitfahrt dieser Strecke gibt es hier noch zu sehen.

Grüße Andreas
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ne Sach

Holger Schäfer
Reichsbahn-Oberamtmann
Beiträge: 698
Registriert: 26.12.2007 21:55
Wohnort: Weilburg/Hessen

Re: KBS 727 Freiburg - Donaueschingen (Die Höllentalbahn/ 4300)

Beitrag von Holger Schäfer » 01.05.2018 10:58

Hallo Andreas,

danke für die Zusammenfassung - aller erste Sahne :yup: Auch die vorhergehenden Beiträge :yup:

Eine Elektrifizierung ist sicher besser als eine Stilllegung - das zeigt die Bedeutung der Strecke und vor allem, dass diese Bedeutung (von wem auch immer) erkannt wurde.
Schade vielleicht, dass die Diesel verschwinden, aber es gibt neue Motive ;)

Die Höllentalbahn war eine meiner Lieblingsstrecken mit dem Tramper-Monats-Ticket. Morgens über Frankfurt nach Freiburg (Breisgau), weiter über die Höllentalbahn nach Titisee oder Neustadt. Umsteigen nach Donaueschingen, über die Schwarzwaldbahn nach Offenburg und wieder gen Norden
Grüße aus dem Lahntal

Holger

Antworten