Die Störche im Werratal

Alles rund um die Fotografie allgemein und die Eisenbahnfotografie im speziellen.
Bilder zeigen, Kommentare einholen, Tipps, Tricks und Erfahrungen austauschen
Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3879
Registriert: 07.10.2007 11:18

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Jens Gießler » 06.05.2023 06:46

Hallo zusammen, nun geht es in die andere Richtung, werraabwärts in den Wartburgkreis. Der Wartburgkreis ist schon immer Storchenhochburg im Werratal und hier werde ich dann auch wieder mehrere Teile machen. Auch hier hab ich die bekannten Nester schon alle fotografiert und werde mich mit den Fotos auf die neuen Nester beschränken.

Los geht es mit dem Baumnest in Meimers, ist besetzt (1 Nest)
Barchfeld Nest auf dem Schornstein vom Agrarhof ist besetzt, die Nisthilfe daneben wird vom Paar als Ansitz verwendet und gegen Neuankömmlinge verteidigt.

Bild

das neue Baumnest hab ich auch gezeigt, ist weiterhin besetzt, hier mal ein Link zum MDR und was da für den Herbst geplant ist https://www.mdr.de/video/mdr-videos/e/video-709506.html

das Nest auf dem Schornstein der alten Gärtnerei wurde vom Besitzer im Herbst entfernt, somit hat Barchfeld (2 Nester)

Gumpelstadt, Nest auf dem Mast vom Agrarhof ist besetzt (1Nest)

Immelborn, Nest am Bahnhof ist besetzt
Nest an der Kiesgrube ist besetzt, dort waren öfter auch andere Störche zu beobachten... (2 Nester)

Bild

Bad Salzungen, hier waren die bekannten drei Nester auf dem Bohrturm am Gradierwerk mit Webcam https://www.badsalzungen.de/webcam.html, auf dem Mast beim Wasserwerk und auf dem Funkmast am Güterbahnhof recht schnell besetzt, doch dann kamen viele Neuankömmlinge dazu und es herrschte ein richtiges Chaos, viele Revierkämpfe und Wechsel der Paare in den Nestern. Der Herr Schmidt war so nett mir seine Aufzeichnungen zu geben und ich fasse es mal kurz zusammen. Ein neues Paar verjagte das Paar beim Wasserwerk, dieses baute auf einem Funkmast ein neues Nest. Beim Bandstahlwerk hat ein Paar auf einem Abluftschacht für einen Wämeofen gebaut, das wurde von der UNB wegen giftiger Dämpfe entfernt, im Nest waren allerdings schon drei Eier, leider hatte HFP keine Interesse eine neue Nisthilfe, wie z.B. im Dampflokwerk aufzustellen. Dieses Paar vertrieb nun das Paar, welches auf dem Funkturm in Allendorf gebaut hatte und brütet nun dort. Aber auch dort sieht es nicht gut aus, laut Aussage von Herrn Schmidt drängt DB darauf das das Nest wieder entfernt wird. Leider ist durch den ganzen Tumult das Nest am Wasserwerk nun auch nicht mehr besetzt, wir vermuten das es bei den Kämpfen Verluste gegeben hat. Es bleibt jedenfalls spannend.

Hier das Nest bei HFP

Bild

Bild

Bild

Und hier das Nest auf dem Funkmast

Bild

Bild

Somit hat Bad Salzungen im Moment leider anstatt der 5 nur (3 Nester) besetzt

Leimbach/Kaiseroda alte Nest auf dem Ziegelsteinschlot ist besetzt
Nisthilfe in den Werrawiesen ist besetzt
Nest auf dem Silo vom ACZ ist besetzt
Nest auf der Lampe im Wohngebiet ist besetzt
und im neuen Nest auf dem Hochspannungsmast wird auch gebrütet, somit ist Leimbach/Kaiseroda mit (5 Nestern) jetzt auch Storchendorf

Tiefenort, das alte Nest auf dem großen Ziegelsteinschlot ist besetzt
das abgestürzte Baumnest ist wieder aufgebaut und ist besetzt
und das Nest auf dem Mast bei dem Futtersilo in den Werrawiesen ist auch besetzt, somit hat Tiefenort (3 Nester)

Merkers, Nest in den Werrawiesen ist besetzt (1 Nest)

Dorndorf, Nest an der Werra ist besetzt (1 Nest)

Bis hier hin, das waren jetzt (19 Nester)
Zuletzt geändert von Jens Gießler am 08.05.2023 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3879
Registriert: 07.10.2007 11:18

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Jens Gießler » 07.05.2023 07:16

Guten Morgen ins www!!
In Dorndorf biegen wir jetzt links ab ins Feldatal, dort hatten wir im Menzengraben letztes Jahr eine Nisthilfe entdeckt. Vorige Woche war sie jedoch leider nicht besetzt.

Bild

Dann erhielt ich die Info, das es eine Neuansiedlung in Weilar auf dem Schornstein des Alten Sägewerkes gibt, leider war bei unserem Besuch kein Storch auf dem Nest.
Hab aber im Netz zwei Berichte im Rhönkanal gefunden.
https://rhoenkanal.de/2022/11/familie-m ... ngebracht/
https://rhoenkanal.de/2023/04/erstes-st ... in-weilar/

Und noch zwei Fotos von meinem Besuch (1 Nest)

Bild

Bild

Dann kommen wir nach Oberzella, dort stand bei der Firma Storch eine Nisthilfe auf einer Lampe, sie ist dieses Jahr auch zum ersten mal besetzt. (1 Nest)

Bild

Bild

Bild

Jetzt kommt das bekannte Nest aus Vacha mit der Webcam auf dem Stadtturm https://www.vacha.de/ (1 Nest)

Also kommen zu den 19 Nestern jetzt wieder drei dazu und wir sind jetzt bis hier bei 22 Nestern im Wartburgkreis
Zuletzt geändert von Jens Gießler am 08.05.2023 19:11, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3879
Registriert: 07.10.2007 11:18

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Jens Gießler » 08.05.2023 19:09

Guten Abend in die Runde!!
Ich versuch den Überblick heute mal abzuschließen. Hinter Vacha verlief ja bekanntlich die ehemalige innerdeutsche Grenze, die Nester auf hessischer Seite faß ich dann zum Schluß zusammen.
Bei Dankmarshausen geht es dann wieder auf Thüringer Seite weiter.
Nest am Bahnhof ist besetzt
Nest am Grünen Band beim Rhäden, da wurde im Winter der Korb erneuert, leider war es gestern immer noch nicht besetzt
auch die anderen Nisthilfen rund um Dankmarshausen und im Rhäden sind nicht besetzt, ich hab 4 Stück gezählt

Bild

In den Werrawiesen nahe Dankmarshausen steht noch ein Mast bei einer Scheune, ich vermute es gehört zur Gemarkung Dankmarshausen, die letzten Jahre war er immer unbesetzt, letztes Jahr war ich nicht dort, aber gestern war er besetzt und so groß wie das Nest schon ist, vermute ich es war letztes Jahr auch besetzt, damit kämen wir auf insgesamt (2 Nester)

Bild

Bild

Nun kommt Dippach, auch dort ist das Nest besetzt (1 Nest)

Untersuhl ist auch besetzt (1 Nest)

Gerstungen, Nest auf dem Schloß mit Webcam ist besetzt https://www.gerstungen.de/de/storchencam.html
Nest auf dem Ziegelschornstein ist besetzt, insgesamt (2 Nester)

Dann kommt die Storchenhochburg Berka/Werra
Nest Brauerei alt besetzt
Nest Brauerei neu besetzt
Nest Mosterei besetzt
Nest Friedhof besetzt
Baumnest Pfarramt besetzt
Nest Klärwerk besetzt
Nest Werrawiese besetzt
Nest Fa. Storch besetzt, hier wurde der alte Mast entfernt und hinter den Hallen ein neuer Mast aufgestellt

Bild

Bild

Damit dürfte Berka/Werra auch dieses Jahr Spitzenreiter in Thüringen mit insgesamt (8 Nestern) sein

Herda Nest besetzt (1 Nest)

Oberellen Nest besetzt (1 Nest)

Lauchröden Nest besetzt (1 Nest)

Krauthausen Nest besetzt (1 Nest)

Gleich neben Krauthausen liegt Spichra, dort hatte ein Paar am Wasserwerk begonnen ein Nest zu bauen, welches aus Sicherheitsgründen entfernt wurde, nun haben die beiden auf einem Strommast gebaut, (1 Nest)

Bild

Bild

Wilhelsglücksbrunn, auch hier sind alle (3 Nester) besetzt

Ifta hab ich dieses Jahr noch nicht geschafft, werde ich aber in den nächsten Tagen im Rahmen der Orchideenexkursionen nachholen und deshalb unter Vorbehalt (1 Nest) besetzt

Und zum Schluß noch Mihla, da soll sich dieses Jahr auch ein Paar niedergelassen haben, auch das werde ich dann noch nachreichen (1 Nest)

Das wären dann noch einmal 24 Nesterm letzten Teil.
Zuletzt geändert von Jens Gießler am 08.05.2023 19:43, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3879
Registriert: 07.10.2007 11:18

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Jens Gießler » 08.05.2023 19:23

Fassen wir kurz zusammen:
Landkreis Hildburghausen 4 Nester
Landkreis Schmalkalden-Meiningen 22 Nester
Wartburgkreis 46 Nester, das sind dann 72 besetzte mir bekannte Nester auf Thüringer Seite im Werratal mit den angrenzenden Seitentälern. Eine Garantie auf Vollständigkeit gebe ich aber nicht!! :rofl: :rofl:
Nun wollen wir die Nester auf hessischer Seite ja nicht unter den Tisch kehren, da wäre:

Nest Ulsterwiese Philippsthal besetzt (1 Nest)
Nest Werrawiese Lengers besetzt (1 Nest)
Nest Gartensiedlung Heringen besetzt (1 Nest)
Nest Werrawiese Widdershausen besetzt (1 Nest)
Nest im Rhäden bei Obersuhl mit Webcam https://www.rhaeden-wildeck.de/storchenkamera/besetzt (1 Nest)
Nest bei der Kiesgrube Obersuhl besetzt (1 Nest)

Das sind dann noch einmal (6 Nester) auf hessischer Seite.

Das ergibt eine Gesamtzahl von 78 Nestern!!! :jubel: :jubel: :jubel:

Das war jetzt eine Menge Arbeit und eine Menge Zeit die ich hier in diese Statistik eingebracht habe. Nun bleibt nur zu hoffen, das das wetter die nächsten Wochen einigermaßen mitspielt, das genug Nahrung zur Verfügung steht, damit wir im August/September auch eine neue Höchstzahl von flügge gewordenen Jungstörchen begrüßen können!!
Kleine Ergänzung, im nächsten Jahr werde ich mich dann etwas näher mit den Störchen im Landkreis Gotha beschäftigen.
LG Jens
Bild

Benutzeravatar
Bahnfreund
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2916
Registriert: 17.07.2008 21:59
Wohnort: Bettelfahnien

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Bahnfreund » 09.05.2023 19:38

Eine tolle Arbeit, die du hier geleistet hast mit einer stolzen Summe an Nestern und Paaren.

Vielen Dank, ich habe es aufmerksam verfolgt und gelesen
MfG aus dem Südharz, Falk :wink:

Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist :idea:

Und wir wissen heute, das wir das was wir heute nicht fotografieren vielleicht schon morgen nicht mehr fotografieren können. :gruebel:

Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3879
Registriert: 07.10.2007 11:18

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Jens Gießler » 30.11.2023 16:56

Hallo Storchenfreunde!
Im Freien Wort stand die Storchenbilanz von Thüringen 2023

Bild
Bild

Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3879
Registriert: 07.10.2007 11:18

Re: Die Störche im Werratal

Beitrag von Jens Gießler » 06.02.2024 17:15

Hallo Storchenfreunde!!

So langsam kommt wieder Leben in die Storchennester im Werratal und es gibt auch ein paar Neuigkeiten.
In Breitungen am Agrarhof wurde das Nest auf dem Schornstein beseitigt und auf eine der Lüftungshauben auf dem Dach des zweiten Stallgebäudes versetzt. Damit die Störche nicht wieder ein neues Nest bauen, hat man dort eine Attrappe aufgestellt und ich muß gestehen, hab es erst beim Fotografieren bemerkt. Außerdem wurde das Nest auf dem Funkmast am Ortseingang von Bad Salzungen entfernt. Leider wurden die versprochenen Nisthilfen beim Wasserwerk in Barchfeld als auch auf den Werrawiesen in Allendorf noch nicht aufgestellt. Ein Storch vom zweiten Nest ist schon da, auf dem Arcadeschornstein sind beide da und in Leimbach ist auch einer.

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

Antworten