KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Alles rund um die Eisenbahn in Thüringen
106 601-8

KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon 106 601-8 » 17.03.2012 10:06

Hallo,
gestern war "S-Bahn Time" Erfurt-Sömmerda mit 143 153 und Stw. 778 124;
den Stw. habe ich mir gespart; der war von Schmierfinken "gezeichnet"!

Erfurt Hbf

Bild

Bild

Bild

Bild

in Sömmerda

Bild

Bild

Gruß Matthias

Andreas Goltz
Reichsbahn-Oberamtmann
Beiträge: 614
Registriert: 05.05.2009 12:00

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon Andreas Goltz » 18.03.2012 17:56

Hallo,

sehr schöne Innenaufnahmen. Wie bekommt ihr eigentlich in der Lok/Stw mit, dass eine sich vor euch befindliche Schrankenanlage schließt? Zumindest auf der Saalebahn zw. Jena und Rudolstadt gibt es ja keine Bü-Überwachungssignale mehr.

Eines möchte ich auch mal lobend anbringen: Die Erfurter Loks, Wagengarnituren und Triebwagen von außen immer top gepflegt.
Diese sinnlosen Schmierereien zeugen von einer Respektlosigkeit ohnegleichen.

Grüße
Andreas
Wegen Zeitknappheit verlagert sich meine Eisenbahnfotografie mehr in Richtung der Bahnsteige. Ich bitte um Nachsicht. :)

106 601-8

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon 106 601-8 » 19.03.2012 10:27

Hallo Andreas,
die neuen BÜ sind Fern (FDL) überwacht. Der Fahrdienstleiter ist dafür verantwortlich. Wenn es Probleme gibt, bekommt man einen schriftliche Befehl. Dein Kompliment bezüglich der Loks und Wagen; leider geht es auch anders. ZB. habe ich jetzt die 182 024 beschmiert gesehen. Die Pfoten müssten diesen Schmierfinken abfaulen!
Gruß Matthias

Andreas Goltz
Reichsbahn-Oberamtmann
Beiträge: 614
Registriert: 05.05.2009 12:00

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon Andreas Goltz » 19.03.2012 13:03

106 601-8 hat geschrieben:Hallo Andreas,
die neuen BÜ sind Fern (FDL) überwacht. Der Fahrdienstleiter ist dafür verantwortlich. Wenn es Probleme gibt, bekommt man einen schriftliche Befehl.


Danke für Deine Antwort. Daraus ergibt sich für mich schon die nächste Frage.

Beispiel: RB fährt Kahla aus Richtung Orlamünde. Für die beiden BÜ in Großeutersdorf steht der Auslösekontakt am Ortsrand von Kahla, ca. 2-3 Km von den beiden BÜ entfernt. Geschwindigkeit im Abschnitt 110 km/h laut Tafel.

Zug fährt über den Kontakt, aber die Schranken eines BÜ in Großeutersdorf schliessen nicht. Wie bekommt der Tf mit, dass vor ihm ein BÜ nicht gesichert ist? Kann der Fdl in Leipzig den Tf so schnell erreichen und zum Anhalten bringen. Der beschriebene Streckenabschnitt ist ja in weniger als 30 Sekunden durchfahren.

Grüße
Andreas
Wegen Zeitknappheit verlagert sich meine Eisenbahnfotografie mehr in Richtung der Bahnsteige. Ich bitte um Nachsicht. :)

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7839
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon Sven » 19.03.2012 13:30

Gute Frage Andreas! :yup:
Das Thema interessiert mich auch sehr, da ich nicht weiß, wie ein Zug ggf. noch vor dem BÜ zum Stillstand gebracht werden kann, falls die Schranke nicht schließt...

Wenn man z.B. zw. Bebra und Eisenach bei 160km/h aus dem Führerstand manchmal noch sieht, wie sich die Schranken schließen, kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass es da noch einen "Plan B" gibt, falls sie es nicht tun... :shock:

Grüße
Sven :kaffee:
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

John Henry
Verkehrsminister
Beiträge: 4918
Registriert: 16.10.2006 18:42
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon John Henry » 19.03.2012 15:00

Wo Schranken sind, fahren sie doch nicht 160, sondern max. 120, oder täusche ich mich? Die Bü dürften wohl auch in die Sicherungstechnik eingebunden sein. Vllt. kann das ein 'Hauptberuflicher' etwas erhellen. ;) Gruß jhd
Bild

106 601-8

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon 106 601-8 » 19.03.2012 17:13

Hallo Andreas
Zug fährt über den Kontakt, aber die Schranken eines BÜ in Großeutersdorf schliessen nicht. Wie bekommt der Tf mit, dass vor ihm ein BÜ nicht gesichert ist


Die Schranken werden nicht durch Schienenkontakt geschlossen sondern geöffnet, wenn die letzte Achse des Zuges über einen Kontakt gefahren ist! Geschlossen wird die Schranke durch den FDL, der sein entprechendes Signal garnicht auf Fahrt stellen kann, wenn die Anlage gestört ist! Der Tf bekommt dann einen schriftlichen Befehl vor dem BÜ zu halten und weiterzufahren, wenn der BÜ gesichert ist!
Wie ich das mitbekomme? Ich sehe halt die offenen Schranken; bei Gefahr pfeifen, Schnellbremsung und ggf. in den Maschinenraum flüchten, wenn die Zeit reicht... ;)
Gruß Matthias

106 601-8

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon 106 601-8 » 19.03.2012 17:23

Moin John Henry,
Wo Schranken sind, fahren sie doch nicht 160, sondern max. 120, oder täusche ich mich?

ja, da täuschst Du Dich. Schienengleiche Übergänge gibt es bis 160km/h und die werden auch gefahren!

Und Sven,
grüß Dich ebenfalls! Man sieht auch bei 100km/h noch beim Annähern an einen BÜ, dass Senken der Schrankenbäume. zB. vor Plaue aus Richtung Gräfenroda! Und unsere über alle Pflichten erhabenen Autofahrer :hammer: meinen eben, dass man da noch drumherum fahren kann.
Der BÜ gilt bereits als gesichert, wenn die roten Warnlichter aufleuchten!
Der "Plan B" ist immer der Notruf über Zugfunk!
Gruß Matthias

John Henry
Verkehrsminister
Beiträge: 4918
Registriert: 16.10.2006 18:42
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon John Henry » 19.03.2012 22:37

Hallo Matthias,

danke für die fachliche Erhellung, wieder was dazu gelernt. Das heißt also z.B. in Mechterstädt geht es mit 160 durch (wenn nicht gerade eine baubedingte La ist). Wenn die letzten Bü mal weg sind, kann man dann auch 200 fahren?

Im Nebel ist es sicher eine Herausforderung, immer die Schrankenbäume im Blick zu haben, ob sie geschlossen sind. Richtig brenzlich wird es, wenn ein Fahrzeug zwischen den Schrankenbäumen eingeschlossen ist und nicht mehr weg kommt. Bei vielen bestehenden Anlagen gibt es ja noch nicht diese 'Radartonnen', die den zu sichernden Bereich abtasten. (Bitte um Nachsicht wenn ich nicht die fachkorrekten Begriffe verwende, in dieser Beziehung bin ich eben nicht mehr als ein interessierter Laie.)

Gruß
John Henry
Bild

Benutzeravatar
Netz-Kater
Stellvertreter des Generaldirektors
Beiträge: 1904
Registriert: 02.07.2009 00:11

Re: KBS 595 Erfurt - Sangerhausen

Beitragvon Netz-Kater » 20.03.2012 06:43

John Henry hat geschrieben:Hallo Matthias,

Wenn die letzten Bü mal weg sind, kann man dann auch 200 fahren?
Gruß
John Henry


Hallo!

200km/h sind wahrscheinlich vom Oberbau her möglich. Signalgeführt ist aber bei 160 km/h herkömmlich Ende.
Da wäre erstmal Installation der LZB erforderlich.

Tschüss, Tho.


Zurück zu „Die Eisenbahn in Thüringen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste