Harz ´87

Wie der Name schon sagt, alles rund um die Modellbahn
Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 28.12.2013 23:17

Hallo,

mir hat es auch sehr gut gefallen. Nette Leute getroffen und mal wieder einen Plausch gemacht. Sehr beeindruckend, was bei euch zwei zu sehen war. Die zu sehenden Bilder sprechen für sich :yup: . Ich hätte noch ewig den Zügen zu sehen können, wie sie gemächlich zwischen Hasselfelde und Eisfelder Talmühle hin und her pendelten :) . Auch meine 99 6102 durfte auf das Gleis und schlug sich garnicht mal so schlecht ;) . Die Vergleichsbilder zwischen Tillig und Weinert sprechen ob des Detailierungsgrades für sich.
Ein paar Bilder hab ich auch gemacht was wegen dem Gegenlicht von den Fenstern nicht zu leicht war :mrgreen: .

Tilligs 99 6102 in Hasselfelde. Den hässlichen Spalt an der Lok gilt es noch zu beseitigen.

Bild


Szene in Eisfelder Talmühle am schicken Wasserkran.

Bild


Die ungleichen Zwillingsschwestern 99 6102 und 99 6102-0 in ETM.

Bild


Seltsame Betriebssituation :gruebel:

Bild


Hasselfelde mit 99 239.

Bild


In ETM steht 99 6001. Sehr schöne Lok :yup: .

Bild


Einfahrt ETM. Die Gleise waren gut besetzt.

Bild


Bild


Witzig, ich hab mich beim NNZ Beitrag grad selbst entdeckt :rofl:

Hat mir sehr viel Spaß gemacht. Viele Grüße an alle Getroffenen und die Mitleser, die das Thema hier so gespannt verfolgen :wink: .
Da freut man sich schon richtig auf den September 2014 :yup:
Viele Grüße,
Marko.

südharzbahner
Stellvertreter des Generaldirektors
Beiträge: 1900
Registriert: 15.05.2009 16:28
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: Harz ´87

Beitragvon südharzbahner » 01.01.2014 19:33

Danke Dir noch für Deine Ergänzung. Die Anlage hatte eher Fotografenunfreundlich gestanden, na mal sehen, wie wir sie beim Mal aufbauen.

Marko76 hat geschrieben: Da freut man sich schon richtig auf den September 2014 :yup:

Da haben wir zwar vorher noch genug zutun, aber ich freu mich auch schon drauf. :jubel:
Grüße aus dem Südharz von Marcus.

Bild

Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 07.01.2014 20:26

Aber gern doch :wink: . So gegen das Licht von den Fenstern war schon etwas schwierig. Einige Fotos sahen auf dem Kameradisplay besser aus als dann am PC. Da war nicht mehr viel zu machen.
Stimmt, gibt noch viel zu tun. Bin ja grad dabei ;) .
Viele Grüße,
Marko.

Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 15.01.2014 00:42

Hallo zusammen,

Friedrichshöhe nimmt nun langsam Gestalt an ;) . Anbei ein paar Bilder vom Baufortschritt. Es sind zwei neue Modulkästen entstanden mit einer Fläche von je 100 x 50 cm. Sie erhielten eine Korkauflage.
Die Gleisanlagen werden etwas diagonal darauf zu liegen kommen um das Vorbild entsprechend wiederzugeben. Da der Bahnhof 2 Linksweichen hat ergibt sich hier eine etwas geschwungene Form.
Ich hatte eigentlich einen Betrieb ebenfalls mit Rückfallweichen vor, aber durch das leitende Herzstück der Weichen würde es wahrscheinlich eher zu Kurzschlüssen kommen, bzw. die Polarisierung nicht passen, wenn ein Zug die Weiche auffährt. Tipps nehme ich natürlich gern an :kaffee: . So werden eben 2 Antriebe von Conrad verbaut. Weichenlaternen gibt es von Weinert. Die natürlich noch eine orangene Farbe erhalten, wie es um 1987 üblich war. Damit wenigstens der Eindruck einer Rückfallweiche entsteht

Zufahrt von Stiege Richtung Güntersberge. Hier kommt noch der Bü hin. Es wurde versucht die kleine Krümmung im Gleis 1 darzustellen, damit das Ganze nicht zu statisch wirkt. Gleis 2 ist gerade in der Ausrichtungsphase ;) .

Bild


Die Vorbildsituation.

Bild


Blick Richtung Stiege.

Bild


Das schon bekannte Modell des EG Friedrichshöhe. Durch meinen Umzug hat es leider etwas gelitten. Es war eh nur ein "Prototyp" und wird neu gebaut.

Bild


Beim Vorbild liegt die Einfahrt aus Güntersberge etwas in der Kurve.

Bild


Der Gegenblick.

Bild


In der Gesamtübersicht sieht das dann so aus. Hier sind die Gleise noch nicht fest, sondern lose verlegt um die Proportionen zu testen. Ziel ist es, die Modulkante wieder im 90° Winkel zu queren.

Bild


Gesamtübersicht von der Seite.

Bild


Ich denke, dass die Gesamtlänge der Gleisanlagen ausreichend ist, wenn ich die Kanne mit den 2 Wagen betrachte. Mir kommt es da eher auf das Gesamterscheinungsbild an.
Das soll es jetzt vorerst gewesen sein. Mehr gibts demnächst :) .
Viele Grüße,
Marko.

Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 08.02.2014 13:20

Hallo allerseits,

es geht mit kleinen Schritten weiter ;) . In Friedrichshöhe sind alle Gleise verlegt, elektrisch angeschlossen, die Herzstückpolarisierung der Weichen funktioniert und diverse Probefahrten verliefen zur vollsten Zufriedenheit :yup: . Es müssen noch je zwei 25cm Module erstellt werden, weil ich doch noch ein klein wenig Landschaft nachbilden möchte und da die Ausfahrt Richtung Güntersberge auch in einer Krümmung liegt helfen die 25cm das Gleis wieder in Modulmitte zu verschwenken ;) . Die Lötstellen an den Gleisen werden noch verschliffen und dort noch Holzschwellen eingepasst.

Begegnung in Friedrichshöhe.

Bild


Ausfahrt Richtung Güntersberge.

Bild


Ausfahrt Richtung Stiege.

Bild


So allmählich mach ich mir Gedanken wegen der Landschaftsgestaltung. Friedrichshöhe ist ja bekanntermaßen auf beiden Seiten von hohen Bäumen umgeben. Einerseits soll es so weit wie möglich vorbildnah dargestellt werden, aber anderseits wird dann der Blick versperrt. Ich hab mir da mal eine Situation ausgedacht, dass die Bäume gegenüber des EG der Kettensäge zum Opfer gefallen sind. Es würden niederes Buschwerk und ein paar kleine Bäumchn übrigbleiben. Das würde ein etwas freien Blick auf das EG ermöglichen.
Viele Grüße,
Marko.

südharzbahner
Stellvertreter des Generaldirektors
Beiträge: 1900
Registriert: 15.05.2009 16:28
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: Harz ´87

Beitragvon südharzbahner » 21.04.2014 18:00

Hallo Fans der kleinen schmalen Spur,

ich weiß, momentan hängt es wieder an der Dokumentation der Anlage, aber keine Angst, wir haben noch nicht aufgegeben. In den letzten Wochen fehlte mir einfach die Zeit, um hier was zu posten.

Es hat sich einiges getan, so konnten einige Bausätze fertig gestellt werden. Allerdings hängt der Anlagenbau etwas hinterher, aber auch das wird schon.

Neu in der meiner Vitrine ist die 99 5811, die zwar nicht so in unsere Zeit paßt, aber auch mit zum Einsatz kommen wird.

Bild

Auch fertig stellen konnten wir die beiden Steinkübelwagen von Art & Detail, wovon einer mal an 99 5811 angehangen wurde.

Bild

Neulich habe ich in der Bucht einen O-Wagen ergattern können, der durch seinen Aufbau auch "Bettgestellwagen" genannt wird, er befindet sich gerade zum lackieren. Das Modell stammt übrigens von Kehi-Modellbau.

Bild

Natürlich geht es auch mit der Anlage weiter und dazu gehört nun auch der Gebäudebau, denn so passende Gebäude für unsere Anlage gibts nicht wirklich. Während ich beim Bahnhofsgebäude Polystyrol verwenden werde, habe ich beim Lokschuppen Heki Dur genommen, was quasi dünnes Styrodur ist. Das läßt sich sehr gut ver- und bearbeiten. Der Rohbau steht soweit, allerdings fehlt noch der kleine Anbau an der Strinseite, aber der braucht wieder etwas Zeit, da die Wände aus ausgemauerten Fachwerk bestehen. Aber dazu werde ich noch schreiben.

Bild


So, das war dann mal wieder ein kleiner Überblick aus Harz´87.
Grüße aus dem Südharz von Marcus.

Bild

Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 27.04.2014 11:51

Der Bettgestellwagen fetzt :yup: . Die Gernrode sieht super aus. Musste halt nen fiktiven Tradi dranbasteln ;) .
Bei mir gehts auch weiter. Bilder folgen hier demnächst.
Viele Grüße,
Marko.

Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 21.07.2014 19:23

Hallo allerseits,

hier muss unbedingt mal Staub gewischt werden ;) . Kleines update zu Friedrichshöhe ( alles Handybilder ).

Gleis und Bahnsteigbau. Die Schienen sind mit Lederbraun gestrichen und der Schotter stammt von tams electronic. Leider hat der nach dem Verkleben ordentlich nachgedunkelt. Der Schüttbahnsteig wurde mit Ostseesand hergestellt und nach dem Aushärten mit grauer Farbe getränkt. Als Unterbau dient Styropor welches als Träger für Käsescheiben diente. Recycling mal anders :mrgreen:

Bild


Bild


Die beiden Module zusammen um die Landschaft anzupassen. Das Geschlängel soll die Selke andeuten, die hier mehr oder weniger als Bach fließt. Die schwarzen Pins markieren die Standorte der Lampen, die noch aufzustellen sind.

Bild


Nebenbei kam das hier mit nem Kurier ;) .

Bild


Mehr demnächst :wink:
Viele Grüße,
Marko.

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7821
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Harz ´87

Beitragvon Sven » 22.07.2014 06:34

Servus,

sieht gut aus, wie bei euch gewohnt! :yup:

Grüße
Sven :wink:
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Marko76
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2549
Registriert: 22.05.2009 00:33
Wohnort: München

Re: Harz ´87

Beitragvon Marko76 » 25.07.2014 15:41

Hallo,

ich hatte mir letztens bei shapeways ein 3D Druck der 199 301 bestellt. Das Material ist relativ spröde und im Modellbau etwas umstritten. Dennoch habe ich mein Glück versucht um da was Brauchbares draus zu machen ;) .
Ich hatte noch eine BTTB/Tillig V36 rumliegen, deren Fahrwerk mir geeignet erschien.

Bild

Bild


Das Grundmodell stammt noch aus den Anfängen von Zeuke und nach einigen Tests lief es sehr ruppig und hatte ICE Geschwindigkeit drauf. Kurzer Hand das neukonstruierte Modell der V36 von Tillig geopfert. dieses ist viel filigraner, hat eine Wippe im Fahrwerk eingebaut, was auch bei schlechter Gleislage eine gute Stromabnahme garantiert und fährt seidenweich. Weiterer Pluspunkt ist eine Digitalschnittstelle.

Bild

Bild


Das Fahrwerk hab ich grau angepinselt und als alle Kontakte von Farbe wieder befreit waren lief es auch wieder tadellos.
Das Gehäuse hab ich vor dem Lackieren in ein Ultraschallbad geworfen und hinterher nochmal mit ner ahnbürste und Seifenwasser geschruppt um diesen fettigen Belag abzubekommen. Grundierung kam aus der Sprayflasche. Da ich keine Möglichkeit habe mittels Airbrush zu lackieren hab ich einfach einen Pinsel genommen.

Bild


Bild


Bild


Mit dem Pinsel ist das immer so eine Sache. Die Kanten ziehe ich noch mal mit einem Edding nach und dann sollte es einigermaßen stimmig werden. Griffstangen kommen noch dran und die Beschilderung ist bestellt. Zum Schluß wird die Lok noch etwas gealtert, dann fallen auch die Pinselstriche nicht mehr so auf ;).
Da wäre noch das Problem der Befestigung des Gehäuses auf dem angepaßten Fahrwerk. Falls jemand eine Idee hat, dann her damit :wink:
Viele Grüße,
Marko.


Zurück zu „Modellbahnecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast