Die Eisenbahn im Land der weißen Berge (Str. 6707)

Alles rund um die Eisenbahn in Thüringen
Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7823
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Die Eisenbahn im Land der weißen Berge (Str. 6707)

Beitragvon Sven » 30.12.2009 20:14

Hallihallo,

ich unternehme mal wieder einen Versuch, Euch den Kaliverkehr im Werrarevier nahe zu legen. 8) Die ersten beiden waren nicht sonderlich vom Erfolg gekrönt, also auf ein neues. Bei dem miesen Wetter der letzten Tage habe ich bissel im Archiv gekramt und ein paar Kalizug-Bilder herausgesucht.
Geografisch lässt sich das Thema jetzt natürlich nicht exakt einordnen, da die Strecke sowohl über thüringisches, als auch über hessisches Gebiet führt. Mein Heimatpatriotismus gab jedoch den Ausschlag, der Thüringenecke den Zuschlag zu geben. ;) Ich mach jetzt einmal einen Anfang und werde in loser Folge immer mal etwas ergänzen.

Streckentechnisch ist die Schiene der letzte noch in Betrieb befindliche Ast der Werratalbahn Gerstungen - Vacha - Bad Salzungen (6707). Ab Heimboldshausen gehört die Strecke K+S. Mit angebunden ist über eine Neubaustrecke das Kaliwerk in meiner thüringischen Heimat Unterbreizbach. In Hattorf wurde nahe des Kaliwerkes im abgelaufenen Jahr ein neues Containerterminal geschaffen. Dieses soll Mitte Januar in Betrieb gehen. Wie viel Verkehr da anfallen wird, bleibt abzuwarten.
Insgesamt ist die Kaliindustrie sehr heftig von der Wirtschaftskrise betroffen, seit Monaten ist Kurzarbeit angesagt, die Prognosen für das Jahr 2010 sind düster... :?
Wurde noch im Jahr 2008 täglich bis zu 25.000t Kalisalz aus dem Revier abgefahren, kann ich heute keine aktuellen Angaben machen. Mal schauen, ob sich was in Erfahrung bringen lässt.

Ausgangs- bzw. Endpunkt der Strecke ist der ehemalige Grenzbahnhof Gerstungen. Dort gibt es einen völlig unterdimensionierten Rangierbereich mit tlw. sehr übler Gleislage. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof wird die Strecke Bebra - Eisenach niveaufrei gekreuzt.
232 395 fährt hier mit einem Leerzug nach Heringen aus.
Bild

Direkt vor der Unterführung sieht man rechts das Einfahrsignal des Bhf. Gerstungen. Wenn die bis zu 2.000t schweren Kalizüge aus Heringen dort mal zum Stehen kommen, gibt es für die Ludmilla-Sound-Fans richtig was geboten. Die Einfahrt in den Bahnhof steigt durch den Tunnel und danach heftig an, da kann der 5D 49 zeigen, was in ihm steckt. Die Steigung ist einer von zwei Gründen, warum es die V90 (meines Wissens) bis heute nicht geschafft hat, die 232 von der Strecke zu verdrängen. :yup:

Bekanntester Fotopunkt entlang der Bahnlinie dürfte der ehemalige Bahnhof Dankmarshausen sein. Dort kann man sowohl von der Straßenbrücke, als auch von unten fotografieren.
Bild

Bild

Auch im Winter nett anzuschauen:
Bild

Mit dem Winter ist es an der Strecke allerdings so eine Sache. Da die Linie wie der Name schon sagt im Werratal ziemlich weit unten verläuft, bleibt der Schnee nie lange liegen. Mir sind daher bislang nicht allzu viele Winterbilder vergönnt gewesen.

Hinter Dankmarshausen wechselt das Hoheitsgebiet und man ist nun auf hessischem Boden unterwegs. Hier die Durchfahrt Widdershausen:
Bild

Danach wird der Bahnhof Heringen erreicht, die Industriekulisse dürfte bekannt sein. Ab Heringen bis Heimboldshausen und Unterbreizbach kommen dann die 29x zum Einsatz. Stellvertretend für die V90 und Heringen daher hier ein Portrait im Bhf.
Bild

Sehr rege, aber von mir leider immer völlig vernachlässigt ist die Rangiertätigkeit mit den diversen Werklokomotiven von K+S. Hier eine meiner wenigen Aufnahmen der Maschinen beim Rangieren in Heringen:
Bild

In Spitzenzeiten pendelte die 232 permanent zwischen Heringen und Gerstungen. Der Hauptgrund dafür, dass die V90 sich nicht durchsetzen konnte, ist dieser Bahnübergang, den ich trotz schwerem Mast- und Schilderschaden zeigen möchte.
Bild
Hier sind nur 5 oder 10km/h zulässig und der BÜ liegt mitten in der Steigung... :roll: Will heißen, die 2.000t werden runtergebremst bis fast zum Stillstand und müssen unmittelbar danach wieder hochbeschleunigt werden. Entsprechende Versuche mit der V90 sollen diesen nicht besonders gut bekommen sein... :P

In den Morgenstunden bietet sich auf dem Gelände des leider geschleiften Bahnhofs Berka dieser Blick auf die gigantische Heringer Abraumhalde. ("Monte Kali")
Bild

Das Plateau links der Strecke ist das ehemalige Bahnhofsareal, es wurde im Zuge der Grenzsicherungsmaßnahmen mit dem Erdaushub aufgeschüttet, welcher beim Ausbau der Grenzbahnhofs-Festung Gerstungen anfiel.

Wie erwähnt ist ab Heringen in Richtung Osten nur noch die V90 im Einsatz. Hier als Nachtaufnahme mit dem Abendzug in Unterbreizbach:
Bild

Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel. So ist an den Tagen, wo Ostern und Weihnachten zusammen fallen, auch mal eine 232 im Bergbaudorf U-bach zu beobachten:
Bild

Bild

Damit möchte ich für´s Erste schließen. Ich hoffe, dass das Interesse diesmal größer ist und suche mal weiter nach Bildern... 8)

Beste Grüße
Sven
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Franke
Reichsbahn-Oberdirektor
Beiträge: 1211
Registriert: 01.06.2007 20:37
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Franke » 30.12.2009 21:01

Danke für´s zeigen.
gerne mehr..

Da wollte ich schon so lange mal hin

Klaus
Zuletzt geändert von Franke am 30.12.2009 21:04, insgesamt 1-mal geändert.

NES
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2356
Registriert: 28.05.2007 19:41
Wohnort: Franken und Thüringen

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon NES » 30.12.2009 21:03

Sven hat geschrieben:Damit möchte ich für´s Erste schließen. Ich hoffe, dass das Interesse diesmal größer ist und suche mal weiter nach Bildern... 8)

:gruebel: Was heißt da diesmal? Hattest du schon mal einen Kalibeitrag begonnen? Mir gefällt`s ausgesprochen gut! Gerne mehr, danke für die Mühe!

Gruß
Tobias

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7823
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Sven » 30.12.2009 21:09

NES hat geschrieben: :gruebel: Was heißt da diesmal? Hattest du schon mal einen Kalibeitrag begonnen?


viewtopic.php?f=1&t=180
Lang ist´s her. :mrgreen: Der war sogar mal ewig oben angetackert. ;)
Allerdings sind die Bilder dem letzten Serverumzug zum Opfer gefallen, daher hab ich gedacht, ich fang mal was neues an. 8)
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Henning
Verkehrsminister
Beiträge: 3593
Registriert: 26.11.2006 19:28
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Henning » 30.12.2009 21:54

Hallo Sven,
hunderte Mal bin ich dort vorbeigefahren und war immer wieder über die Bahnanlagen erstaunt, aber Bilder - Fehlanzeige! Danke für Deine Bilder und das wäre doch mal etwas für ein Forentreffen :mrgreen: :yup:
Gruß
Henning

Bild

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7823
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Sven » 30.12.2009 21:56

Henning hat geschrieben:das wäre doch mal etwas für ein Forentreffen :mrgreen: :yup:

Die Idee ist nicht schlecht, aber am WE ist da Betriebsruhe... :P
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

René Krebs
Reichsbahn-Oberrat
Beiträge: 858
Registriert: 17.02.2008 23:59
Wohnort: Ebeleben
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon René Krebs » 30.12.2009 22:00

Mensch Sven, da haste ja echt gut was vorgelegt und schonwieder den Wunsch auf einen Ausflug zur Kalistrecke aufkeimen lassen :D :yup:

Ich selbst war bis jetzt 3 mal dort, immer in Verbindung mit einer Tour entweder damals zur LEG-Trommel im Werratal oder dem Kieszug aus Immelborn.

Das erste mal wars am 13.04.07 soweit, als erfreulicherweise 232 003 das schon gezeigte Bahnhofsgebäude in Dankmarshausen passierte.

Bild

Am 26.09.07 war der Herbst bereits nahe. 232 401, welche inzwischen in Polen rumfährt, zieht laut heulend einen schweren Zug in Richtung Gerstungen

Bild

Bilder in Heringen sind immer etwas schwierig, da dort, wenn denn mal Sonne scheint diese aus der falschen Richtung kommt :hammer: Deswegen gibts von dort auch nur eine Streiflichtaufnahme von 232 362 am 23.07.2008

Bild

Übrigens gestaltete sich die folgende Suche nach Nahrung in Heringen als sehr sehr schwierig. Nirgendwo ein Döner, Chinese, Bratwurststand o.Ä.... Am Ende kaufte ich Süßigkeiten im Supermarkt.

Also dann, kommt allesamt gesund und gut ins Neue Jahr!

Gruß René
Bild

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7823
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Sven » 30.12.2009 22:26

Moin René,

danke für Deine Beitrag! Freut mich, dass da außer mir doch schonmal einer die Kamera in der Hand hatte! :yup:

René Krebs hat geschrieben:schonwieder den Wunsch auf einen Ausflug zur Kalistrecke aufkeimen lassen :D :yup:

Geht mir ähnlich, man lernt es erst in der Fremde zu schätzen. :roll:

Bilder in Heringen sind immer etwas schwierig, da dort, wenn denn mal Sonne scheint diese aus der falschen Richtung kommt

Naja gut, die Einfahrt der Leerzüge aus Richtung Gerstungen lassen sich nachmittags ganz nett mit der Industriekulisse ablichten. Ich muss allerdings zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht ein Bild in der Sammlung gefunden habe, wo ich wirklich sage: "Ja, das ist es, da passt alles!". :mauer:
Daher dieses "Beispiel" mit 232 189-1
Bild

Man sollte aber eine Stunde später hin, paar Meter zurück gehen und bissel mehr Brennweite nehmen, wegen den Schornsteinen. ;)

Deswegen gibts von dort auch nur eine Streiflichtaufnahme von 232 362 am 23.07.2008

Nett! :yup: Sowas hab ich da auch schon öfter mal gemacht. 8)
Bild
(232 424 + 358 am 4.4.2007)
Wenn man da Ende Juni abends hingeht, gibt es ne kleine Chance, besseres Licht zu haben. Nur leider sind die Werratal-typischen Schleierwolken meist schneller. :hammer:

Übrigens gestaltete sich die folgende Suche nach Nahrung in Heringen als sehr sehr schwierig. Nirgendwo ein Döner, Chinese, Bratwurststand o.Ä.... Am Ende kaufte ich Süßigkeiten im Supermarkt.

Naja, so etwa. :mrgreen:
Tipp: In Obersuhl direkt an der Hauptstraße gibts nen Imbiss, komm nur grad nicht auf den Namen, da gehts halbwegs. In Gerstungen gibts auch was. Heringen ist ziemlich ausgebrannt, das stimmt allerdings. 8)

Grüße
Sven
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7823
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Sven » 30.12.2009 22:36

Sven hat geschrieben:Ich muss allerdings zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht ein Bild in der Sammlung gefunden habe, wo ich wirklich sage: "Ja, das ist es, da passt alles!". :mauer:

Also wenn ich länger drüber nachdenke, ich hätte fast eins gehabt. Zwar nicht aus Heringen, sondern aus Dankmarshausen, aber immerhin. Alles passte, warme Herbstsonne, dramatisches Wetter, Laubfärbung, Zug kommt...
Bild
...V90 voraus... :motz: :mauer:
Bin heute froh, dass ich das Bild damals nicht gleich in der Kamera gelöscht habe vor Wut... :roll:

Grüße
Sven
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Benutzeravatar
Bahnfreund
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2508
Registriert: 17.07.2008 21:59
Wohnort: nicht mehr am Bahnhof UWK

Re: Die Eisenbahn im Land der weißen Berge

Beitragvon Bahnfreund » 31.12.2009 01:31

Da muß ich doch glatt zu meiner Schande gestehen, daß ich zu dieser Strecke noch eine richtige "Bildungslücke" habe :oops:

Also besteht da absoluter Nachholebedarf für mich - gilt aber noch so für einige Ecken in Thüringen und angrenzenden Ländern
MfG aus dem Südharz, Falk :wink:

Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist :idea:

https://www.flickr.com/photos/142867622@N07/


Zurück zu „Die Eisenbahn in Thüringen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste